«The Cloud Cries Mary»

Pünktlich zu Ostern wird stolzen Macintosh Powerbook-Usern ein ärgerliches Ei gelegt. Nicht nur, dass das fortschrittliche Retina-Display eindrücklich zeigt, wie rückständig die Pixel-Auflösung populärer Anwendungen wie Powerpoint, Slideshare & Co. ist, nein, es kommt noch viel schlimmer: Die populäre Adobe-Suite, die aktuell noch im hybriden Modus (Programm-Package und Cloud-Lösung) läuft, soll zukünftig – und wie bereits 2012 angedroht – ganz in die Wolken entschweben.

“Adobe CC” heisst das Zauberwort, wobei “CC” für “Creative Cloud” steht und das einzig kreative daran der geniale “Lock In”-Effekt, sprich die neue Kundenfalle, ist: Tiefzinsververwöhnte Hausbesitzer und hochpreisgeprüfte Mieter werden Lemmingen gleich zu kollektiven Zwangsmietern erkoren, die ihre Bausteine gefälligst aus den Wolken zu beziehen haben. Als Retina-User schnappt hier per sofort die Falle zu, denn ein pixelfreies Arbeiten ist nur mit “Adobe CC” möglich. Die potemkinsche Wahlfreiheit wird dem Kunden schliesslich mit drei austauschbaren Abo-Modellen vorgegaukelt …

Nichts gegen die Cloud, aber der freie Kundenentscheid sieht anders aus! Wie wusste schon Jimi Hendrix in “The Wind Cries Mary”:

“Will the wind ever remember
The names it has blown in the past
And with his crutch, its old age, and it’s wisdom
It whispers no, this will be the last
And the wind cries Mary”

Jimi plays Monterey: YouTube
About 34 Montagu Square: Wikipedia

Allen Cloud- und Nicht-Cloud-Usern wünschen wir frohe Ostern!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s